• Deutsch
  • English

Ich möchte auf ökologischen Landbau umstellen. Was gibt es zu beachten? Hinsichtlich tierischer und pflanzlicher Erzeugung?

Antwort:

Um die Produkte ökologisch vermarkten zu dürfen, muss ein Landwirt mit seinem Betrieb:

  • nach den Vorgaben der EU-Verordnungen wirtschaften
  • sich dem Kontrollverfahren unterstellen
  • zunächst eine Umstellungszeit (Tabelle folgt) zur Kenntnis nehmen

Umstellungszeiten

Art Umstellungsdauer Status nach Ablauf
Flächen
Grünland 12 Monate vor der Ernte Umstellungsfutter
Grünland 24 Monate vor der Ernte Öko-Futter
Ackerfutter 12 Monate vor der Ernte Umstellungsfutter
Ackerfutter 24 Monate vor der Aussaat Öko-Futter
Futtergetreide, Körnerleguminosen 12 Monate vor der Ernte Umstellungsfutter
Futtergetreide, Körnerleguminosen 24 Monate vor der Aussaat Öko-Futter
Konsumgetreide 12 Monate vor der Ernte Umstellungsfutter
Konsumgetreide 24 Monate vor der Aussaat Öko-Ware
Tiere (Artikel 38, EG-Öko-VO 889/2008)
Rinder (zur Fleischerzeugung), Pferde 12 Monate, in jedem Fall jedoch mindestens ¾ des Lebensalters dieser Tiere Bei tierischen Produkten gibt es keine Umstellungsware, es wird nur in konventionell und ökologisch unterschieden!
Milchproduzierende Tiere 6 Monate
Kleinwiederkäuer und Schweine zur Fleischnutzung 6 Monate
Mastgeflügel (wenn eingestallt bevor drei Tage alt) 10 Monate bei Zukauf bis 3. Lebenstag
Geflügel für Eiererzeugung 6 Monate
Imkereierzeugnisse 12 Monate

Siehe auch VO Nr. 834/2007 Artikel 11 und 17.