• Deutsch
  • English

PCU Deutschland unterstützt kasachische Bio-Experten

Kasachstan ist seit wenigen Jahren dabei, dort Bio-Lebensmittel zu produzieren, die, wie weltweit üblich, zu zertifizieren sind. Um hierfür deutsche Erfahrungen zu studieren, haben kasachische Experten die PCU Deutschland besucht. Schwerpunkt war das Studium der deutschen Erfahrungen, wie Zertifizierungsgesellschaften arbeiten, um die Echtheit von Bio-Produkten zu gewährleisten und so das Verbrauchervertrauen zu festigen.

Die PCU Deutschland hat hierfür ihre Tore geöffnet. In einem halbtägigen, sehr ausführlichen Gespräch haben sich die kasachischen Experten darüber informiert, wie die Auditoren ausgebildet werden, um praxisrelevant, fachlicher sicher, neutral und unabhängig die Bio-Kontrollen durchzuführen. Geschäftsführer Markus Fertig und Zertifiziererin Stefanie Graebert haben kein Blatt vor den Mund genommen und ausführlich über ihre Erfahrungen zur Anwendung des firmeninternen Qualitätsmanagement berichtet. Damit wird gleichzeitig gewährleistet, dass die Bio-Kontrollen wirklich tiefgründig sind und dass alle Bio-Unternehmen, ob groß oder klein, gleichermaßen und fair behandelt werden. Das Gespräch am Beratungstisch wurde dann ergänzt um eine Exkursion in drei Landwirtschaftsbetriebe, wo die kasachischen Experten den Ablauf der Bio-Kontrollen von Kontrolleurin Constanze Bläsing beobachten konnten. Die Landwirte waren vorher aufgeklärt und hatten ihre Zustimmung gegeben. Um den Ablauf der Kontrollen nicht zu stören beschränkte sich die Anwesenheit der Gäste auf Beobachtung mit den Augen. Der Ablauf wurde vorher ausführlich besprochen und danach wurden alle Fragen geklärt.
Auch die PCU hat vom Treffen interessantes gelernt. Kasachstan ist ganz am Anfang des Ausbaus des Bio-Systems im Lande. In dieser Phase stellt man sich dort Fragen, die hier gar nicht mehr aufgeworfen werden, „weil schon alles fertig“ ist, z.B. wie kann die Gruppenzertifizierung Bio-Kleinstbetriebe ausgeführt werden oder welchen Ausbildungsweg Bio-Kontrolleure durchlaufen sollten.

Zusätzlich zum Besuch der PCU waren die kasachischen Bio-Experten auch zu Gast in den Häusern des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung sowie der nationalen Akkreditierungsstelle der Bundesrepublik Deutschland, DAkkS, wo durch Fachvorträge die jeweilige Rolle im deutschen System der Bio-Zertifizierung erläutert und ausführlich diskutiert wurde.

Die Control Union Akademie übernahm die Rolle des Gastgebers. Der Leiter der Akademie, Herr Dr. habil. Rainer Friedel, war bereits mehrfach als Bio-Experte in Kasachstan. So kannten sich Gäste und Organisator bereits aus gemeinsamer Arbeit, was den Erfolg der Studienreise unterstützte. Die Finanzierung erfolgte durch den Deutsch-Kasachischen Agrarpolitischen Dialog, der seinen Sitz in Kasachstans Hauptstadt Astana hat und aus Mitteln des deutschen Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung finanziert wird.